Männerarbeit Sachsen
Themen 
wunderbar gemacht

Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.

Psalm 139 Vers 14

 

Kannst du gerade in diesen Vers mit einstimmen?
Es gibt Lebenssituationen, die nicht so rosig sind, um da mit einzustimmen. Die hat auch König David erlebt. Wir wissen es nicht, aber vielleicht ist der Psalm erst in seinen späteren Lebensjahren entstanden. Lest mal in Ruhe den Psalm und setzt euren Namen ein. (Die Verse 19-22 dürfen wir aus neutestamentlicher Sicht ruhig beiseitelegen).

Wir regen uns über Google und Co. auf, wie sie mit unseren Daten umgehen.
Und was macht Gott?
Er erforscht und weiß alles über mich (Vers 1 und folgende)! Da lese ich bei einem Ausleger: „Gott werden wir nicht los - ein entsetzlicher Gedanke für die Einen, für die Gottvertrauenden der schönste!“ Wunderbar sind deine Werke, also von der Natur angefangen bis zu mir selbst, bekennt David. Kannst du es auch? Ich wünschte es jedem von uns. Aber Krankheit, Verlust eines lieben Menschen oder auch das ganze Corona-Chaos kann Menschen die wunderbare Sichtweise Gottes ganz schön vernebeln. Trotzdem - Gott hält uns fest im Blick. ER möchte uns auf das Wunderbare ausrichten: Es wird bessere Zeiten geben! Vielleicht erleben wir es schon, aber ganz gewiss dann, wenn wir bei IHM sein werden. Wir werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen und einstimmen können in „Ich danke dir, dass ich so wunderbar gemacht bin.“ Das ist nicht „Opium für das Volk“, sondern unsere mutmachende Hoffnung. Die dürfen wir gern auch unseren Mitmenschen weitergeben.


Peter Pantke


 
Impulse zum Leben

>> Biblische Betrachtungen zum Vaterunser

>> Andachten



Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
Markus 9, 24

„Unglaublich“ – was uns da so Tag für Tag alles gemeldet wird in Wort und Bild und manches davon ist wahrlich keine Meldung wert. Um bei uns Aufmerksamkeit zu erregen wird übertrieben oder auch geflunkert, das Negative groß gemacht und die realen Fakten rücken in den Hintergrund. Gut, dass ich nicht alles glauben muss von dem, was ich da zu hören und zu sehen bekomme. Anders bei den Dingen, die für uns lebenswichtig sind: Unsere Gesundheit, die Beziehungen, in denen wir leben, unsere Tätigkeit in Beruf, Ruhestand oder im Ehrenamt. Da wollen wir gern glauben, dass uns alles gelingt, dass es gut läuft und dass wir im Ernstfall Hilfe und Kraft von Gott erwarten dürfen. Die Jahreslosung stammt aus einer spannenden Heilungsgeschichte (zur Lektüre empfohlen: Mk. 9, 14-29), die ihren Höhepunkt erfährt, als Jesus dem Vater eines schwerkranken Jungen sagt: „Alle Dinge sind möglich, dem der glaubt.“ In einer Krisensituation verweist Jesus auf die Kraft des Glaubens – eine Zumutung? Die Antwort des Mannes drückt das Hin- und Hergerissensein eines ehrlich Glaubenden aus. Eine Spannung, in der viele von uns stehen: – Ja, ich glaube! Vertrauensvoll und selbstsicher, voller Zuversicht und Stärke. Aber andererseits erleben wir, wie wir uns mit Fragen und Zweifeln durch das Leben hangeln, von Ereignissen oder anderen Menschen aus der Bahn geworfen werden. Der Glaube ist so vielfältig, wie wir Menschen sind und auch in unserem eigenen Leben haben wir Höhen und Tiefen erfahren. Die Jahreslosung lädt dazu ein, diese Spannung auszuhalten. Von unserem Gottvertrauen laut zu sagen, gerade unter Männern. Aber auch die Sorgen und Glaubensfragen nicht zu verstecken. Ehrlicher Glaube kann immer auch von Konflikten und Zweifeln erzählen. Bei Gott sind diese gut aufgehoben, er hält uns (aus)! Und bei unseren Mitmenschen laden Fragen zum Gespräch ein, mehr noch als die unglaublichen Glaubens-Helden-Geschichten. Wie schön, wenn Glaube dadurch für einen unserer Freunde oder Angehörigen „Unglaublich“ würde statt „Unglaubbar“.

Michael Seimer


Kuren für Väter:
Väter-Kind-Kuren
>> weitere Informationen zu Väter-Kuren


Registrierung
für E-Mailbezug:

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit.


Gerne informieren wir Sie auch in Zukunft per E-Mail über unser Engagement. Jedoch sind wir angehalten, gemäß der aktuell gültigen Datenschutzbestimmung, eine Bestätigung einzuholen, dass wir Sie anschreiben dürfen.
 
Bitte registrieren Sie Ihre
E-Mailadresse hier.
Neu auf dieser Website:
>> Betrachtungen zum Vaterunser Versuchung 

Neue Bildberichte:
Vater & Sohn
Outdoor-Rüstzeit
>> Bildbericht
outdoor 
Vater & Sohn Erlebniscamp
"Kohle (r)aus!“
>> Bildbericht
Erlebniscamp 
Handwerkergottesdienst in Königsbück
"Worin findest du deine Identität?“"
>> Bildbericht
Handwerkergottesdienst Königsbrück 2020 


>> weitere Bildberichte

Informationen:

Fällt leider aus bzw. wird verschoben:


>> Tanz-Aufbaukurs für Ehepaare
vom 15.-17.05. wird verschoben auf 02.-04.10.2020

>>
Regionalabend / Handwerk und Kirche / Region Leipzig
vom 01.09. wird verschoben auf 06.10.2020

>>
Handwerker-Irlandreise
vom 17.-25.06.2020 wird verschoben auf 17.-25. Juni 2021

Männerbegleiter 
Männer als Begleiter gesucht – Einladung zur Mitmachaktion in der JVA Zeithain
>> weitere Informationen
>> Flyer


Woche der Brüderlichkeit 


Evangelische Männerarbeit deutschlandweit :
 
Predigtpreis 2020 
Die sächsische Männerarbeit hofft auf Beteiligte aus unserer Landeskirche. Gern können auch „Laien-Predigten“ von Männerkreisleitern oder Gottesdienst-Teams eingereicht werden! Für Rückfragen oder Unterstützung steht euch Michael Seimer gern zur Verfügung

Werkheft zum Männersonntag 
>> weitere Informationen

Das Materialheft eignet sich zur vielseitigen Beschäftigung mit dem Jahresthema, beispielsweise in Vorbereitung eines Männer-Gottesdienstes.
Es kann in der Landesgeschäftsstelle bestellt werden
.


Umzug im August 2020
 
Umzug
Die Landesgeschäftsstelle der Männerarbeit zieht um
Wir bauen um … damit etwas Neues wachsen kann“ steht auf einem bunten Plakat am Haus der Kirche in Dresden-Neustadt. Denn hier entsteht ein Zentrum für Bildung und Begegnung der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens mit vielen Akteuren und Angeboten. Einer dieser vielen Akteure ist die Männerarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens. Ab Sommer 2020 wird die Landesgeschäftsstelle unter dem Dach der Dreikönigskirche zu finden sein. Unsere neue Adresse lautet dann: Hauptstraße 23 in 01097 Dresden (Innere Neustadt). Den genauen Umzugstermin und die neuen Telefonnummern werden wir so schnell wie möglich bekannt geben. Bitte merken Sie sich aber schon die Einwahl 03 51 . 8124 0 vor. Die etablierte Haus- und Bürogemeinschaft mit der Kirchlichen Frauenarbeit, der Evangelischen Erwachsenenbildung und der Evangelischen Aktionsgemeinschaft für Familienfragen e.V. in der Tauscherstraße 44 wird sich am neuen Standort stark erweitern. Die Evangelische Akademie wird von Meißen nach Dresden umziehen. Außerdem sind bereits jetzt Akteure und Angebote im Haus der Kirche zu finden.

Pfarrer Dr. Erik Panzig,
Leiter der Männerarbeit der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

In der Zeit vom 17. bis 21. August 2020 sind wir aufgrund des Umzugs nicht erreichbar.

Die neue Anschrift lautet ab 24. August:
Haus der Kirche
Hauptstraße 23
01097 Dresden
Telefon: 0351 8124 250
 
Hinweis:
Im Campingobjekt in Göhren auf Rügen sind im September noch Plätze frei.

Flyer
Auf Grund erweiterter Möglichkeinten sind noch Teilnahmen möglich:
Urlaubsrüsstzeit Hanwerk und Kirche
>> Anmeldung
Theaterrüstzeit
>> Anmeldung
Senioren-Wander-Rüstzeit
>> Anmeldung
Männertour
>> Anmeldung
Vater-Tochter-Kreativ-Rüstzeit
>> Anmeldung
Tochter und Vater
>> Anmeldung


Männer-Seel-Sorge:
Seelsorgetelefon
Wer in der schwierigen und ungewohnten Situation dieser Tage ein Gegenüber zum Reden sucht, sei herzlich auf das erweiterte Angebot des seelsorgerlichen Gespräches per Telefon in unserer Landeskirche hingewiesen!

Telefonnummer 0351 / 89692890

>> nähere Informationen

Häusliche Gewalt

Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus in Deutschland führen zu erheblichen familiären Belastungen. Viele Menschen sind im Homeoffice oder können derzeit nicht arbeiten, die Betreuung von Kindern muss zu Hause realisiert werden, der Haushalt muss unter schwierigen Bedingungen organisiert werden, zunehmende familiäre Konflikte sind zu erwarten. Häusliche Gewalt ist eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen, aber auch Männer können von häuslicher Gewalt betroffen sein.
Die Erfahrungen der Frauenhäuser, der Beratungsstellen und der Polizei zeigen, dass es zu Familienfeiertagen wie beispielsweise zu Weihnachten verstärkt zu Konflikten bis hin zu eskalierenden Situationen kommt. Aktuelle Berichte von Hilfsorganisationen und Polizei aus Wuhan in China während der Corona-Krise bestätigen einen erheblichen Anstieg an Fällen von häuslicher Gewalt und Hilfeanfragen.

Aus diesem Grund möchten wir auf das Hilfenetzwerk in Sachsen verweisen. Frauenschutzhäuser und -wohnungen können rund um die Uhr von Hilfesuchenden kontaktiert werden, die fast in allen Landkreisen Sachsen existieren. In Leipzig, Dresden und Plauen gibt es Schutzwohnungen für Männer. Die Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt beraten über weitere Hilfsangebote. Beispielsweise kann im Rahmen des Gewaltschutzgesetztes auch eine Wegweisung des Täters/der Täterin aus der gemeinsamen Wohnung erfolgen.

>> Gewaltschutz

>> Schutz- und Beratungseinrichtungen

>> Gib dich nicht geschlagen

Hilfetelefon
>> weitere Informaionen
 

Sucht im Internet - "Darüber will ich reden"
Antwort auf eine Frage >>mehr

- LOVEISMORE -
Ausweg aus Pornographie

Sexualität / Pornographie / seelsorgerliche Hilfe
Die sexuelle Revolution liegt einige Zeit hinter uns - die Frage ob wir offener über Sex-Themen reden können, "aufgeklärter" geworden sind und gesunde Beziehungen leben können ist fraglich. >> mehr darüber

Familienaufstellung
Zwischen Verantwortung und Verführung - Väter und männliche Sexualität
>> eine Fotostory

Seelsorge:
Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon.
Hinweis:
Einige Veranstaltungen werden aus Mitteln der Familienbildung des sächsischen Staatsministeriums für Soziales gefördert.
letzte Aktualisierung am
13. August 2020