Männerarbeit Sachsen
Themen 
"Wer hat das Sagen?"
Apostelgeschichte 5, 29

 

Mir fällt es schwer mich zu entscheiden. Was tue ich nur? Es gibt ja Erwartungen an mich, und ich will niemanden enttäuschen. Da kann ich doch nicht „Nein“ sagen. Oder? Meine Worte winden sich, um es allen wenigstens ein bisschen recht zu machen …

 

„Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.“ So hatte Petrus Stellung bezogen (Apostelgeschichte 5, 29). Man hatte ihm und den anderen Aposteln Redeverbot erteilt. Doch weil sie sich nicht daran hielten, waren sie ins Gefängnis geworfen worden. Es gab ein Verhör in der obersten Behörde des Judentums. Aber sie durften nichts von Jesus erzählen.

 

Doch gerade darum ging es doch ja. Sie hatten etwas zu erzählen: Von ihrer Begegnung mit Jesus. Sein Ruf der Erweckung hatte so viel bei ihnen ausgelöst, dass sie mit ihm seit Jahren unterwegs waren. Ihre Erlebnisse mit ihm und die Erfahrungen mit seinem Geist, davon konnten sie nicht schweigen. Zu viel Bemerkenswertes hatten sie erfahren. Und Jesus hatte sie beauftragt, an seiner Stelle das Wort Gottes weiterzusagen. Sein Weg und Gottes Zusage waren in ihnen so lebendig! Was kann ein menschliches Predigtverbot dage¬gen ausrichten?

 

Das erkennt schließlich auch der Hohepriester, der sie verhört. Die Apostel werden freigelassen. Der Hohepriester weiß, dass ihre Worte und ihr Tun nichts ausrichten, wenn sie von Menschen sind. Sind sie aber von Gott, so kann kein Mensch etwas dagegen tun.

 

Worauf vertrauen und hören wir heute? Den Nachrichten der kommerziellen Medien? Den Äußerungen von Wahlkämpfern, die um Stimmen werben? Den News aus dem Web – deren Absender verborgen bleiben wollen? Hören wir auf Gott und vertrauen seiner Kraft! Prüfen wir die Dinge. Steht es Jesu Botschaft entgegen, was Menschen von uns erwarten oder hören wollen? Entscheiden wir uns für Gott und seine Liebe. Er hat mich als Menschen im Blick und meinen Nächsten – auch den mit der anderen Meinung. Gott hat die größere Weitsicht und weiß, was das Richtige ist. Um Entscheidungen in seinem Geist bete ich.


Ihr Pfarrer
Diethelm Eckhardt
 

 Impulse zum Leben


>> Biblische Betrachtungen
zum Vaterunser
 


Andachten




Feiertage

>> Feiertage kurz und bündig erklärt:

>> Epiphanias

>> Valentinstag

>> Josefstag

>> Karfreitag

>> Mutter- und Vatertag

Johannistag
 

 

Von Zeit zu Zeit – aufschauen, durchatmen und losgehen.


Brief des Paulus an die Kolosser
Kap. 4, Vers 5

Es gibt Tage, da verfliegen die Stunden, als wären sie Sekunden...

>> weiterlesen
 


Kuren für Väter:
Väter-Kind-Kuren
>> weitere Informationen zu Väter-Kuren
 

Trucker-Bibel
>> Trucker-Bibeln bestellen

>> Trucker-Bibel-Verteilaktion
Neues:

Johannistag 

Am 24.6. wird an den Geburtstag Johannes des Täufers gedacht, genau ein halbes Jahr vor ...

>> mehr dazu



Holzwege 

Großväter-Enkel-Rüstzeit

Wir haben gerade nach einem ausgiebigen Abendbrot den Tisch abgedeckt, da steht schon Forstingenieur Martin Nobis im Raum. Mit ihm geht es gleich hinter unserem Rüstzeitheim in den Wald...

>> weiterlesen



Online-MÄNNERGESPRÄCHE

Männer

Verehrte Männer,

mit Erleichterung und wachsender Hoffnung erleben wir die Entwicklung
im Pandemiegeschehen in diesen Tagen. Deutlich wird es für das Team der Männerarbeit vor allem daran, dass wir wieder Rüstzeiten veranstalten können und an den Abenden zu Männergruppen im Land eingeladen sind.

Spürbar ist es aber auch daran, dass das MÄNNERGESPRÄCH per ZOOM weniger wahrgenommen wird. Darum reduzieren wir nun auf einen Termin pro Woche und laden herzlich ein, jeweils DIENSTAGS um 11.00 Uhr - weiterhin oder erstmalig - bis Ende Juli dabei zu sein!

Nach einer Sommerpause ab 3. August melden wir uns dann im Herbst mit einem Angebot auch „online“ zurück!

In den kommenden Meetings erwarten euch (un)heilige Städte:

Sodom und Gomorra – Städte des Verderbens  (1.Mo. 18, 20-33
  + 19, 24-29)
Di 22. Juni 11:00 Uhr
Ninive – eine Stadt bekehrt sich  (Jona 3) Di 29. Juni 11:00 Uhr
Bethlehem – die Wiege des Christentums (Micha 5,1 / Mt. 2,1) Di 06. Juli 11:00 Uhr
Lydda und Joppe – Orte der Nächstenliebe (Apg. 9,32-43) Di 13. Juli 11:00 Uhr
Athen – Stadt der Demokratie  (Apg. 17) Di 20. Juli 11:00 Uhr
Ephesus – Stadt der Rebellion  (Apg. 19) Di 27. Juli 11:00 Uhr

 

Der Zugang zum Männer-Gespräch bleibt für die Termine gleich
(wir versenden ab sofort diese Email nicht mehr wöchentlich)!


>> MÄNNERGESPRÄCH per Zoom-Meeting beitreten
  
       Meeting-ID: 690 9179 4171
       Kenncode: 817132
      
   Schnelleinwahl mobil +496938079883,,69091794171#,,,,*817132# Deutschland

       

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und grüßen herzlich!


Euer Team der Männerarbeit
(Rückfragen bitte per Mail an Michael Seimer)

Tipps und Hinweise zum Ablauf findet ihr >> hier.
 
 

 Informationen:


Adam Online

Von der Männerarbeit empfohlen.
Männer-Lektüre – bei Bedarf auch als Abo direkt ins Haus.
 


nachgedacht

- nach-gedacht kommt 14-tägig als Video aus Wort und Musik
- nach-gedacht ist für alle, die sich zum Mitdenken anregen lassen
- nach-gedacht kann nachgelesen und weiterverwendet werden
 



 Evangelische Männerarbeit deutschlandweit :
 
Werkheft 2021 
>> Website

WERKHEFT DER EKD ZUM MÄNNERSONNTAG 2021

Ehrenamtliche können das Materialheft über unsere Landesgeschäftsstelle kostenfrei bestellen
.

Registrierung für E-Mailbezug:

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit.


Gerne informieren wir Sie auch in Zukunft per E-Mail über unser Engagement. Jedoch sind wir angehalten, gemäß der aktuell gültigen Datenschutzbestimmung, eine Bestätigung einzuholen, dass wir Sie anschreiben dürfen.
 
Bitte registrieren Sie Ihre
E-Mailadresse
hier.


Ostseeurlaub

Urlaub an der Ostsee

in Göhren bietet der Bungalow des Fördervereins der Männerarbeit (Wohnwagen mit massiven Vorbau + WC/D).

Außerhalb der Sommerferien gibt es noch freie Plätze:

… bis Fr. 25.6. Abreise und die Wochentage 5.7.-9.7.

nach den Sommerferien vom 4.9-17.9. und ab dem 21.9.2021.
 Flyer
Männer im Maschinenhaus

Männer im Maschinenhaus 
>> anmelden


Männertour

Männertour 
>> anmelden

 Männer-Seel-Sorge:
 Häusliche Gewalt

Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus in Deutschland führen zu erheblichen familiären Belastungen. Viele Menschen sind im Homeoffice oder können derzeit nicht arbeiten, die Betreuung von Kindern muss zu Hause realisiert werden, der Haushalt muss unter schwierigen Bedingungen organisiert werden, zunehmende familiäre Konflikte sind zu erwarten. Häusliche Gewalt ist eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen, aber auch Männer können von häuslicher Gewalt betroffen sein.
Die Erfahrungen der Frauenhäuser, der Beratungsstellen und der Polizei zeigen, dass es zu Familienfeiertagen wie beispielsweise zu Weihnachten verstärkt zu Konflikten bis hin zu eskalierenden Situationen kommt. Aktuelle Berichte von Hilfsorganisationen und Polizei aus Wuhan in China während der Corona-Krise bestätigen einen erheblichen Anstieg an Fällen von häuslicher Gewalt und Hilfeanfragen.

Aus diesem Grund möchten wir auf das Hilfenetzwerk in Sachsen verweisen. Frauenschutzhäuser und -wohnungen können rund um die Uhr von Hilfesuchenden kontaktiert werden, die fast in allen Landkreisen Sachsen existieren. In Leipzig, Dresden und Plauen gibt es Schutzwohnungen für Männer. Die Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt beraten über weitere Hilfsangebote. Beispielsweise kann im Rahmen des Gewaltschutzgesetztes auch eine Wegweisung des Täters/der Täterin aus der gemeinsamen Wohnung erfolgen.

>> Gewaltschutz

>> Schutz- und Beratungseinrichtungen

>> Gib dich nicht geschlagen

Hilfetelefon
>> weitere Informaionen
 

Sucht im Internet - "Darüber will ich reden"
Antwort auf eine Frage >>mehr

- LOVEISMORE -
Ausweg aus Pornographie

Sexualität / Pornographie / seelsorgerliche Hilfe
Die sexuelle Revolution liegt einige Zeit hinter uns - die Frage ob wir offener über Sex-Themen reden können, "aufgeklärter" geworden sind und gesunde Beziehungen leben können ist fraglich. >> mehr darüber

Familienaufstellung
Zwischen Verantwortung und Verführung - Väter und männliche Sexualität
>> eine Fotostory

Seelsorge:
Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon.


Hinweis:
Einige Veranstaltungen werden aus Mitteln der Familienbildung des sächsischen Staatsministeriums für Soziales gefördert.
letzte Aktualisierung am
22.Juni 2021