Männerarbeit Sachsen
Themen 
Urlaub

"Sommer - Urlaub - Sonnenschein"

 

Was ist dem Deutschen am heiligsten? Dass er wieder in den Urlaub fahren kann, am besten auf eine Insel! Jedenfalls bringen die Medien ihre Botschaft so unter die Leute. Eine Lockerung nach der anderen ermöglicht es und wir können uns endlich wieder unsere Urlaubsträume erfüllen. Die „Urlaubsindustrie“ steht schon in den Startlöchern. Die Zahl der Urlaubsreisenden war in Deutschland 2019 so hoch wie nie zuvor. Eine Statistik meint, 55 Millionen Personen sollen mindestens fünf Tage unterwegs gewesen sein (und die andere 28 Millionen?). Wer Urlaub nehmen möchte, benötigt eine Genehmigung des Arbeitgebers. Selbstständige können Urlaub nach eigenem Ermessen machen, aber aus Rücksicht auf Erfordernisse und Verpflichtungen bleiben ihnen nur wenige Tage. Auch ein wesentlicher Teil von Bürgern ist aus finanziellen und anderen Gründen gar nicht in der Lage, in den Urlaub zu fahren.

 Sprachgeschichtlich, aus der Zeit des Mittelalters, geht der Begriff auf „Er – Laubnis“ zurück. Ritter baten ihren Lehnsherren um Erlaubnis, zu gehen. Oder wenn die Ernte eingebracht war, konnten die Lohnarbeiter um „Erlaubnis“ bitten, zum Tanz wegzugehen. Bei einem guten Bauern und Arbeitgeber bekamen sie dazu ein „Trinkgeld“.

 So richtig taucht der Begriff aber erst ab dem 18. Jahrhundert beim Militär auf. Nach dem Feldzug gingen die Soldaten in den Heimat-Urlaub.

 

In der Bibel kommt der Begriff „Urlaub“ oder auch ein ähnlicher Gedanke nicht vor, auch wenn von ein paar Personen erzählt wird, dass sie Reisende waren. Zum Beispiel der Finanzminister aus Äthiopien oder die Königin von Saba. Reisen war aber in dieser Zeit nur den ganz Großen vorbehalten. Die Reisen des Paulus waren eher eine Strapaze als Urlaub.

Der Urlaub soll der Entspannung dienen, so flöten es uns die Kataloge und Internetauftritte vor. Entspannung gibt es schon in der Bibel und sie drückt es so aus: 2. Mose 20,9-11, eine Übertragung des Feiertags-Gebots: Sechs Tage sollst du deine Arbeit verrichten, aber der siebte Tag ist ein Ruhetag, der mir, dem HERRN, deinem Gott, gehört. An diesem Tag sollst du nicht arbeiten, weder du noch deine Kinder, weder deine Angestellten, auch nicht deine Tiere oder der Fremde, der bei dir lebt. Denn in sechs Tagen habe ich, der HERR, den Himmel, die Erde und alles, was lebt geschaffen. Aber am siebten Tag ruhte ich. Darum habe ich den Feiertag gesegnet und für heilig erklärt.

Welch ein gewaltiger Fortschritt, nicht: „Nur Arbeit war sein Leben“, sondern Entspannung aller sieben Tage und Beziehungspflege zu deinem Schöpfer und zu deinen Mitmenschen. Und weil es für die Menschenseele so wichtig ist, wird es sogar geboten. Es weiß jeder, dass die Ruhezeiten und das Miteinander in der Familie und Gemeinschaften uns gut tun und wie wir wieder Kraft für den Alltag schöpfen können. Es kommt auf die Balance an zwischen Entspannung und Anspannung.

 

Was für ein Privileg haben wir, dass wir mit „Er-laubnis“ rechnen können, um Urlaub zu machen. Es ist jedenfalls keine Selbstverständlichkeit, und ob es verdient ist, muss jeder selbst entscheiden. Aber es ist ein Geschenk. Das möchte ich nicht vergessen.

 

Ich wünsche allen Lesern einen erholsamen, entspannten und von Gott gesegneten Urlaub!

 

Karsten Schriever
 

 Impulse zum Leben


>> Biblische Betrachtungen
zum Vaterunser
 


Andachten




Feiertage

>> Feiertage kurz und bündig erklärt:

>> Epiphanias

>> Valentinstag

>> Josefstag

>> Karfreitag

>> Mutter- und Vatertag

Johannistag
 

 

Von Zeit zu Zeit – aufschauen, durchatmen und losgehen.


Brief des Paulus an die Kolosser
Kap. 4, Vers 5

Es gibt Tage, da verfliegen die Stunden, als wären sie Sekunden...

>> weiterlesen
 


Kuren für Väter:
Väter-Kind-Kuren
>> weitere Informationen zu Väter-Kuren
 

Trucker-Bibel
>> Trucker-Bibeln bestellen

>> Trucker-Bibel-Verteilaktion
Neues:

Wort Landesbischof



Kanurüstzeit 

"Volltreffer" >> Bildbericht


Segensfeier 

in der Frauenkirche Dresden (Unterkirche / Eingang F)
 >> Plakat


Online-MÄNNERGESPRÄCHE
Männer

Verehrte Männer,

mit Erleichterung und wachsender Hoffnung erleben wir die Entwicklung
im Pandemiegeschehen in diesen Tagen. Deutlich wird es für das Team der Männerarbeit vor allem daran, dass wir wieder Rüstzeiten veranstalten können und an den Abenden zu Männergruppen im Land eingeladen sind.

Spürbar ist es aber auch daran, dass das MÄNNERGESPRÄCH per ZOOM weniger wahrgenommen wird. Darum reduzieren wir nun auf einen Termin pro Woche und laden herzlich ein, jeweils DIENSTAGS um 11.00 Uhr - weiterhin oder erstmalig - bis Ende Juli dabei zu sein!

Nach einer Sommerpause ab 3. August melden wir uns dann im Herbst mit einem Angebot auch „online“ zurück!

In den kommenden Meetings erwarten euch (un)heilige Städte:

Ephesus – Stadt der Rebellion  (Apg. 19) Di 27. Juli 11:00 Uhr

 

>> MÄNNERGESPRÄCH per Zoom-Meeting beitreten
  
       Meeting-ID: 690 9179 4171
       Kenncode: 817132
      
   Schnelleinwahl mobil +496938079883,,69091794171#,,,,*817132# Deutschland

       

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und grüßen herzlich!


Euer Team der Männerarbeit
(Rückfragen bitte per Mail an Michael Seimer)

Tipps und Hinweise zum Ablauf findet ihr >> hier.
 



Handwerkerabend in Drebach 
>> Bildbericht
 

 Informationen:


Adam Online

Von der Männerarbeit empfohlen.
Männer-Lektüre – bei Bedarf auch als Abo direkt ins Haus.
 


nachgedacht

- nach-gedacht kommt 14-tägig als Video aus Wort und Musik
- nach-gedacht ist für alle, die sich zum Mitdenken anregen lassen
- nach-gedacht kann nachgelesen und weiterverwendet werden
 



 Evangelische Männerarbeit deutschlandweit :
 
Werkheft 2021 
>> Website

WERKHEFT DER EKD ZUM MÄNNERSONNTAG 2021

Ehrenamtliche können das Materialheft über unsere Landesgeschäftsstelle kostenfrei bestellen
.

Registrierung für E-Mailbezug:

Herzlichen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit.


Gerne informieren wir Sie auch in Zukunft per E-Mail über unser Engagement. Jedoch sind wir angehalten, gemäß der aktuell gültigen Datenschutzbestimmung, eine Bestätigung einzuholen, dass wir Sie anschreiben dürfen.
 
Bitte registrieren Sie Ihre
E-Mailadresse
hier.


Ostseeurlaub
14 Tage Camping-Urlaub
im Wohnwagen
an der Ostsee / Göhren (Wohnwagen mit festen Anbau + D/WC)
Freie Termine:
4.9-17.9.
und ab dem 21.9.2021

>> weitere Informationen / Anmeldung

 Flyer
Söhne und Väter
Söhne und Väter
>> anmelden


Männer-Wandertag



Senioren Radrüstzeit
>> anmelden


Männer im Maschinenhaus

Männer im Maschinenhaus 
>> anmelden


Männertour

Männertour 
>> anmelden

 Männer-Seel-Sorge:
 Häusliche Gewalt

Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus in Deutschland führen zu erheblichen familiären Belastungen. Viele Menschen sind im Homeoffice oder können derzeit nicht arbeiten, die Betreuung von Kindern muss zu Hause realisiert werden, der Haushalt muss unter schwierigen Bedingungen organisiert werden, zunehmende familiäre Konflikte sind zu erwarten. Häusliche Gewalt ist eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen, aber auch Männer können von häuslicher Gewalt betroffen sein.
Die Erfahrungen der Frauenhäuser, der Beratungsstellen und der Polizei zeigen, dass es zu Familienfeiertagen wie beispielsweise zu Weihnachten verstärkt zu Konflikten bis hin zu eskalierenden Situationen kommt. Aktuelle Berichte von Hilfsorganisationen und Polizei aus Wuhan in China während der Corona-Krise bestätigen einen erheblichen Anstieg an Fällen von häuslicher Gewalt und Hilfeanfragen.

Aus diesem Grund möchten wir auf das Hilfenetzwerk in Sachsen verweisen. Frauenschutzhäuser und -wohnungen können rund um die Uhr von Hilfesuchenden kontaktiert werden, die fast in allen Landkreisen Sachsen existieren. In Leipzig, Dresden und Plauen gibt es Schutzwohnungen für Männer. Die Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt beraten über weitere Hilfsangebote. Beispielsweise kann im Rahmen des Gewaltschutzgesetztes auch eine Wegweisung des Täters/der Täterin aus der gemeinsamen Wohnung erfolgen.

>> Gewaltschutz

>> Schutz- und Beratungseinrichtungen

>> Gib dich nicht geschlagen

Hilfetelefon
>> weitere Informaionen
 

Sucht im Internet - "Darüber will ich reden"
Antwort auf eine Frage >>mehr

- LOVEISMORE -
Ausweg aus Pornographie

Sexualität / Pornographie / seelsorgerliche Hilfe
Die sexuelle Revolution liegt einige Zeit hinter uns - die Frage ob wir offener über Sex-Themen reden können, "aufgeklärter" geworden sind und gesunde Beziehungen leben können ist fraglich. >> mehr darüber

Familienaufstellung
Zwischen Verantwortung und Verführung - Väter und männliche Sexualität
>> eine Fotostory

Seelsorge:
Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail oder Telefon.


Hinweis:
Einige Veranstaltungen werden aus Mitteln der Familienbildung des sächsischen Staatsministeriums für Soziales gefördert.
letzte Aktualisierung am
20.Juli 2021