Seelsorge

– Von Mann zu Mann –

Seelsorge ist unter Männern ein hohes Gut.

Wer kennt sie nicht, die Probleme, die einen Mann immer wieder ausbremsen? Die Möglichkeiten für persönliche Gespräche und Seelsorge sollen helfen, fest gefahrene Ansichten zu korrigieren und manches klarer oder differenzierter zu sehen.

Seelsorge sollte aber nicht erst dann beginnen, wenn “gar nichts mehr geht” und die innere und äußere Not uns die Sicht versperrt, sondern … Bei anhaltenden Konflickten und Beziehungskrisen leiten wir an fachgerechte und therapeutische Begleitung weiter.

Nicht die perfekte Lösung können wir bieten, aber auf jeden Fall das Angebot, die Last gemeinsam im Gebet vor Gott zu bringen, von dem Hilfe und Wegweisung kommt. Sprich die Mitarbeiter der Männerarbeit an. Gerade die Rüstzeiten bieten für seelsorgerliche Gespräche von Mann zu Mann reichlich Gelegenheit.

Gib dich nicht geschlagen

Männer erleben Gewalt. Erleiden Gewalt. In der Kindheit, auf der Straße, in Institutionen oder auch in der Partnerschaft. 

Wenn du nicht (mehr) zu denen gehören willst, die alles „mit sich selbst ausmachen“, die es „in sich hineinfressen“ und die so alleine bleiben mit dem, was ihnen widerfahren ist, dann nimm Kontakt mit kompetenter Beratung auf! Körperliche und psychische Gewalt in Partnerschaft und Familie erfahren auch Männer. Doch in solchen Situationen Hilfe zu suchen, kollidiert häufig mit den gängigen Bildern von Männlichkeit. Man(n) versucht nach außen stark und souverän zu wirken, fühlt sich aber innerlich isoliert, unverstanden, schwach oder voller Angst. Sich trotz dieser inneren Zerrissenheit Hilfe zu holen und Unterstützung in Anspruch zu nehmen, sollte für Männer selbstverständlich sein.

Gib dich nicht geschlagen. Aus diesem Grund möchten wir auf das Hilfenetzwerk in Sachsen verweisen. In Leipzig, Dresden und Plauen gibt es Schutzwohnungen für Männer. Die Interventionsstellen gegen häusliche Gewalt beraten über weitere Hilfsangebote. Beispielsweise kann im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes auch eine Wegweisung des Täters/der Täterin aus der gemeinsamen Wohnung erfolgen.

Darüber will ich reden

Sucht im Internet – Pornographie und seelsorgerliche Begleitung.

Die sexuelle Revolution liegt einige Zeit hinter uns. – Die Frage, ob wir offener über Sex-Themen reden können, “aufgeklärter” geworden sind und gesunde Beziehungen leben können, ist nicht so einfach zu beantworten. Schnell geraten wir Männer in Fallen, die uns so anmachen. Abhängigkeiten und Zerwürfnisse entwickeln sich. Wie komme ich da wieder heraus? Eine Falle kann nur von außen geöffnet werden. Lass dir helfen, wende dich im Vertrauen an uns. Wir zeigen dir den Weg zu kompetenter Beratung.